*
Ubuntu-BG-Unterseite
blockHeaderEditIcon
Ubuntu-Slogan-Block
blockHeaderEditIcon
 

Es sieht so aus, als ob das 1. UBUNTU - Projekt in Brasilien startet und ich DABEI sein darf.

Eine Welt, in der jeder Mensch alles hat!

Mitglieder Toolbar
blockHeaderEditIcon

UBUNTU unternehmen

Hauptkampagne für 2016 - Ist das in Deutschland umsetzbar?

Freie Energie für ALLE Menschen

Wer freie Energie haben will muß mindestens 3 Stunden in der Woche an einem Gemeinschaftsprojekt mitarbeiten.
Alles was in diesen Gemeinschaftprojekten geschaffen wurde ist frei für Alle, die in einem solchen Projekt mitgewirkt haben.

Was passiert mit den Erträgen?
Die Erträge werden wie folgt geteilt:

  • 1/3 für neue Projekte bzw. den Erhalt des Gemeinschaftsprojektes
  • 1/3 für Materialeinkauf
  • 1/3 für Menschen, die mindestens 3 Stunden pro Woche für die Gemeinschaft arbeiten

Wenn Jeder seiner Berufung nachgeht, arbeitest du dann nur 3 Stunden?

Wir laden Menschen ein, die für die Gemeinschaft der Menschen sinnvolle Dinge anstreben, z.B.:

  • Heiler
  • Lehrer, Trainer
  • Wissenschaftler
  • Investoren

Sie  erhalten von uns  Material, Wirkungsstätten und vernetzen Sie mit lernwilligen Menschen,
um sie bestmöglich beim Aufbau von neuen Gemeinschaftsprojekten zu unterstützen.

Jeder bekommt sein Gemeinschaftsprojekt, z.B.:

  • Bildhauer Studio
  • Pferdehof
  • Fabriken / Manufakaturen / Handarbeit
  • Business zur Organsisation von Projekten und Vernetzung
  • nachhaltige ökologische Landwirtschaft auf der Basis von Permakultur

Warum sollte ein Unternehmer da mitmachen?

Ein Ubuntu - Unternehmer hat nur Vorteile:

  • freies Material
  • freie Arbeitskräfte
  • muß keine Steuern zahlen
  • darf 1/3 der Überschüsse behalten
  • erhält freien Strom.

Macht ein Gewerbetreibender nicht mit:

Wir organisieren ein Gemeinschaftsprojekt

  • suchen einen Trainer / Lehrkräfte
  • Menschen, die die Tätigkeit lernen wollen
  • packen an und machen das Nötige einfach selbst.

Es wird wieder Qualität produziert, die möglichst lange hält, denn es muß kein Profit für das Überleben gemacht werden.

Werden Gemeinden wieder belebt, leben Menschen auch wieder gern auf dem Land, in der Natur, in frischer Luft.
Großstädte werden entlastet. Das künstlich geschaffene Wohnungsproblem löst sich nahezu von selbst.

comments powered by Disqus
Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon
FB-Block-1
blockHeaderEditIcon

Ubuntu Seiten


www.ubuntu.vision  |  Ubuntu Deutschland
www.ubuntuplanet.org | Ubuntu Orga Weltweit
E-mail: ubuntudeutschland@gmail.com

FB-Block-3
blockHeaderEditIcon

Twitter   Google +    

      Home  |  Projekte  |  Kontakt 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail